SÜDAMERIKA > Reisen Brasilien > Reiseinformationen Brasilien

Geografie

Mit 8 514 215 km² ist Brasilien der fünftgrösste Staat der Erde und nimmt nahezu die Hälfte des südamerikanischen Subkontinentes ein. Einen Drittel der Landesgrenze bildet allein die Atlantikküste. Brasilien besitzt viel weites, unbekanntes, leeres Land.

Klima/Reisezeit

Aufgrund der geografischen Lage sind die Jahreszeiten gegenüber Europa umgekehrt. Der grösste Teil Brasiliens liegt in der tropischen und subtropischen Zone mit geringen Temperaturschwankungen. Erst im Süden (São Paulo und südlich davon) findet man ausgeprägte Unterschiede. Brasilianischer Sommer (Mitte Oktober bis Mitte Mai): Im gesamten Land ist es sehr warm, Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 25 und 35 °C. Höchsttemperaturen können 40 °C leicht überschreiten. Mit gelegentlichen kurzen, aber heftigen Regenfällen ist zu rechnen, wobei die Temperaturen weitgehend konstant bleiben. Im Nordosten (Recife, Salvador, Fortaleza) fallen die meisten Niederschläge zwischen März und Juni. Brasilianischer Winter (Mitte Mai bis Mitte Oktober): In Manaus, Recife, Salvador, Fortaleza, Rio de Janeiro sowie in den umliegenden Regionen herrschen gemässigte Temperaturen um 20 bis 25 °C. In São Paulo, Curitiba, Porto Alegre oder Foz do Iguaçu können die Temperaturen bei relativ hoher Luftfeuchtigkeit auf 5 bis 10 °C sinken. Gelegentlich kann auch Schnee und Frost auftreten. Zu dieser Jahreszeit sollte deshalb eine Jacke oder ein warmer Pullover mitgenommen werden. Der Wasserstand der Flüsse im Dschungelgebiet des Amazonas steigt ab Dezember und erreicht im Juli oder August den Höchststand.

Politische Situation

Brasilien wurde um 1500 vom Portugiesen Pedro Alvarez Gabral entdeckt und für Portugal in Besitz genommen. Erst 1822 erlangte Brasilien die Unabhängigkeit. Heute ist Brasilien eine präsidiale Bundesrepublik mit 27 Bundesstaaten. An der Spitze der Regierung steht der Präsident.

Bevölkerung

Im Süden ist der Einfluss europäischer Einwanderer unverkennbar, während im Norden, vor allem im Staate Bahia, die afrobrasilianische Kultur vorherrscht. Entgegen der in Europa verbreiteten Meinung ist die schwarze Bevölkerung nur mit ungefähr 6% vertreten. Rund ein Viertel sind Mulatten, Indios und Asiaten. Aus diesem bunten Völkergemisch bestehen die über 188 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner Brasiliens.

Küche

Die Landesküche ist sehr vielfältig und wurde durch die Einwanderer stark beeinflusst. Als Nationalgericht Brasiliens gilt die herzhafte «Feijoada», die aus schwarzen Bohnen und verschiedenen Fleischsorten zubereitet wird. Fische, Meeresfrüchte und Fleisch sind von hervorragender Qualität. Den variantenreichen Grillgenuss haben Churrascaria Restaurants perfektioniert: Knuspriges Fleisch und Würste werden so lange vom Kellner vom Spiess auf den Teller gesäbelt, bis die Gäste gesättigt abwinken. Der «Caipirinha» gilt als Nationalgetränk und wird mit Cachaça, einem Zuckerrohrschnaps, und Limonen hergestellt.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise (Aufenthalt bis zu 3 Monaten) nach Brasilien benötigen Staatsangehörige der Schweiz, Österreichs und Deutschlands einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Bürger anderer Nationalitäten informieren sich bitte beim zuständigen Konsulat.

Brasilianisches Frühstück

Unter brasilianischem Frühstück versteht man ein Buffet mit einer reichhaltigen Auswahl an Broten, Kuchen, Früchten, Säften, kaltem Fleisch und oft auch warmen Gerichten (ähnlich dem amerikanischen Frühstück).

Impfungen

Für das Amazonasgebiet und das Pantanal ist eine Gelbfieberimpfung und eine Malariaprophylaxe empfehlenswert. Ein Schutz vor Mückenstichen ist in diesen Gebieten sehr wichtig. Beachten Sie, dass bei der Einreise aus anderen lateinamerikanischen Ländern eine Gelbfieberimpfung obligatorisch sein kann. Erkundigen Sie sich auf jeden Fall vor der Abreise bei Ihrem Hausarzt oder beim Tropeninstitut.

Währung

Die Währung Brasiliens ist der Real (Mehrzahl: Reais). Empfehlenswert sind internationale Kreditkarten wie VISA, Eurocard / Mastercard und American Express sowie die EC-Direktkarte (Maestro). Geld können Sie an allen Flughäfen, in Banken und in Wechselstuben («Cambios») wechseln. Für Reisechecks wird vielfach eine Gebühr erhoben (werden nicht in allen Hotels akzeptiert). Gebräuchlichste Fremdwährung ist der US-Dollar, auch empfehlenswert für Reisechecks.

Zeitdifferenz

Europäischer Winter (ca. Ende Oktober bis Ende April): São Paulo, Rio de Janeiro, Salvador, Belém, Brasília –4 Stunden (von November bis Februar –3 Stunden; gilt nicht für Belém); Pantanal, Manaus: –5 Stunden Westlicher Amazonas, Bundesstaat Acre: –6 Stunden Europäischer Sommer (ca. Ende April bis Ende Oktober): jeweils 1 Stunde mehr Zeitverschiebung.

Stromspannung

Meist 110 Volt, ab und zu auch 220 Volt. Im Allgemeinen sind es Zweipolsteckdosen, ein Adapter wird empfohlen.

Sprache

Die Landessprache ist Portugiesisch, in den grösseren Hotels von internationalen Hotelketten wird zum Teil Englisch gesprochen.

Flughafentaxen

Die internationale Abflugstaxe beträgt ca. USD 38 und ist meist im Flugticket enthalten. Zusätzlich werden für Inlandflüge Flughafentaxen erhoben, die vor Ort bar bezahlt werden müssen.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die Stadtstrände in Brasilien teilweise nicht zum Baden geeignet sind.